kultur und politik

Im Januar 2017 griff KCW mit der Veranstaltung "KULTUR-Ratschlag" ein Thema wieder auf, das in den letzten Jahren mit Kulturschaffenden und Politikern geführt wurde: wie können die Interessen der Bewohner in den Kiezen, die Ansprüche der Künstler, die kulturelle Öffnung des Stadtraums für die Bewohner verbunden und weiter entwickelt werden.

Hier noch ein Rückblick auf den 11. April 2017 mit einem Vortrag von Prof. Michael W. Howard (Univ. Maine) zum Bedingungslosen Grundeinkommen aus amerikanischer Sicht. - 19:00 h Schlorrendorfer; Diskussionsleitung Olaf Michael Ostertag (LAG Grundeinkommen).

Die zweite Diskussion des KULTUR-Ratschlag fand am Sonntag 23. April 2017 nach der Ausstellungseröffnung (Elkmar Schulze // Portraits) mit einer Einführung des Künstlers in das Fotoprojekt statt.

 

Am 11. Mai (ab 19:30 h)  treffen sich Unternehmer*innen. Hier geht es neben Fragen kooperativen Wirtschaftens von kleinen und mittleren Unternehmen und Freiberuflern auch um soziale Sicherung für Unternehmer*innen, Urheberrecht sowie dem aktuellen Stand der Wirtschaftsförderung. Beim ersten Treffen im März 2017 wurde in der Runde eine Anfrage an den Wirtschaftssenat und den Finanzsenat entworfen.

Im Mittelpunkt der Diskussion am 11. Mai: Gewerbemieten:

 

Schlorrendorfer Unternehmergespräche – zweite Runde

 

Arbeitsorte und Gewerbemieten sind unser Thema.

Eine Minderheit der Klein- und Mittelunternehmen (KMU) kann in der relativ komfortablen Lage innerhalb eines Eigentums arbeiten. In Mehrheit sind wir auf Mietraum angewiesen und mit steigendem Mietzins konfrontiert. Auf der einen Seite konkurrieren Gewerbetreibende direkt mit Wohnungsmietern und sehen sich zurecht dem Zweckentfremdungsverbot konfrontiert, auf der anderen Seite unterliegt insbes. versorgungsnahes Gewerbe erhöhtem Preisdruck.

Die in den siebziger und achtziger Jahren propagierte Entmischung ist stadtsoziologisch lange vom Tisch, dennoch folgt dem die ökonomische Logik nicht ansatzweise: KMU, insbes. Kleinstunternehmen werden verdrängt, im Zuge der Gentrifizierung ändert sich die Versorgungsklientel und im Zuge entstehen versorgungsferne Zentralen anstelle von Wohnraum und anstelle von Gewerberaum.

Darüber sollten wir nicht nur sprechen sondern dazu sollten wir auch Alternativen entwickeln, die wir den politisch verantwortlich Handelnden nahebringen müssen.

 

Die LAG Linke Unternehmer, der Offene Unternehmerverband (OWUS) und der Kulturclub Westend laden dazu ein:

 

11. Mai 2017

19:30 h

 

 

 

15.6.

happy kadaver

Kulinarisches trifft auf Polit-Diskussion

"Schon hinüber und doch noch froh?"

19:00 h

 

 

 

 

FÊTE DE LA MUSIQUE

Fête de la musique ist inzwischen eine wichtige kulturelle Veranstaltung, die versucht die ganze Stadt und alle geeigneten Veranstaltungsorte einzubeziehen. So wie die Musiker von Ort zu Ort ziehen um ihre Gigs darzubieten, soll auch das Publikum mehrere Veranstaltungsorte aufsuchen und unterschiedliche Klänge, Vorstellungen, Genres und auch Ambiente zu erleben.

 

Für die diesjährige fête de la musique am 21. Juni 2017 wird es im Schlorrendorfer ein Programm mit Peter Robin & Friends geben; Musiker auf dem Weg zu oder von ihren Spielstätten erhalten ein Frei-Essen mit Getränk.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Kulturclub Westend

Königin-Elisabeth-Straße 17 14059 Berlin-Westend

 

KCW Galerie in WuJia

Potsdamer Chaussee 87

14129 Berlin-Nikolassee

S1, S7 Mexicoplatz oder Wannsee, U3 Krumme Lanke; weiter mit Bus 118 Haltestelle Kurstraße

 

Kontakt

Rufen Sie an unter

+49 30 2066 7229

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© swb-berlin/ kcw